Start Lausitz 2mal ins Schwarze getroffen in Uhyst

Suche

Besucherstatistik

Zugriffe seit dem 01.05.2009
Heute:396
Gestern:493
Diesen Monat:9059
Besucher gesamt:939053

2mal ins Schwarze getroffen in Uhyst E-Mail
Geschrieben von: Anke Knaak   

Mit unserer Veranstaltung am 12.06.2018 haben wir in mehrfacher Hinsicht ins Schwarze getroffen (Ende des Eigenlobes ;-). Für den warmen Frühsommerabend hatten wir das Thema „Eis“ auf das Programm gesetzt und trafen uns in Uhyst (Boxberg) bei Gruners Eis&Cafè. Chef Christian Gruner, studierter Betriebswirt aus alteingesessener

Gastronomenfamilie berichtete von seinem eher zufälligen Einstieg ins Eisgeschäft. Er wollte nach Rückkehr in die alte Heimat eigentlich in die „normale“ Gastronomie gehen – nach einem Seminar über Eisproduktion entschied er aber „Das kann ich auch“ und eröffnete vor vier Jahren direkt neben dem elterlichen Gasthaus in Uhyst sein Eiscafé vor welchem sich inzwischen vor allem wenn Radfahr- und Badewetter (Bärwalder See ist nur 1,5 Kilometer entfernt) lange Schlangen bilden.

Uns interessierten natürlich vor allem die Herstellung des Eises und die Zutaten. Danach kann man sagen, außer der Temperatur hat Gruner-Eis wenig mit den „Kollegen“ aus den Tiefkühltheken der Supermärkte zu tun: bei der industriellen Herstellung wird ein Vielfaches an Luft „untergerührt“ und damit der Eindruck von Cremigkeit erweckt. Eine kurze Antwort gab es auf unsere Frage nach Aromen und Farbstoffen – „Keine!“. Christian Gruner tritt den Beweis an, dass gerade ohne diese Zusätze starke Geschmackserlebnisse möglich sind: Wir hatten mehr als zehn Sorten Eis zur Auswahl und bei teilweise fünf (!) Kugeln pro Person kam ein ordentlicher Test-Querschnitt zustande: Mango, Feige, Haselnuss, Schokolade und natürlich aktuell Erdbeere. Sorgenkind ist das Vanilleeis, welches ja zum Standard jedes Eiscafés gehört. Durch die stark gestiegenen Preise für Vanilleschoten müsste das Eis eigentlich als Rarität mit entsprechendem Preis verkauft werden. Bei Gruners ist das nicht der Fall und auch am Verzicht auf Aromen hat sich nichts geändert – aber etwas weniger Vanille wird jetzt verwendet. Das Ergebnis kann sich mehr als schmecken lassen.

Unser Fazit: Hier ist ein Mann mit klaren Grundsätzen und Vorstellungen am Werk, der noch einiges vor hat (Eistorten sowie kleine mobile Eistheken, die auch nach Hause geliefert werden sind ein erster Schritt zur Erweiterung des Absatzes). Seine Produkte sind ehrlich und mit handwerklichem Können hergestellt. Wir empfehlen den Besuch von Gruners Eis&Cafè uneingeschränkt und meinen, dass man sich auch von einer Schlange anderer Eisliebhaber nicht abschrecken lassen sollte.

Aber Uhyst hat noch mehr zu bieten: Da schlummert eine Schloss, welches auf einmalige Art mit der Geschichte der Oberlausitz verknüpft ist – und es gibt den Förderverein Adelspädagogium-Dannenberghaus Uhyst e.V. unter Leitung von Johanna Gruner, dessen Mitglieder sich unermüdlich um die Rettung des Objektes mühen, was bei einem weit entfernt lebenden privaten Eigentümer, der wenig zum Erhalt beiträgt und auf teuren Verkauf hofft, sicher nicht nur Freude bereitet. Erbauer des Schlosses war in den 1740er Jahren Friedrich Caspar Graf von Gersdorff, sächsischer Geheimrat und Freund von Zinzendorf. Er wohnte nicht nur selbst zeitweise im Schloss, sondern gründete vor Ort ein Seminar zur Ausbildung von Predigern und Lehrern mit angeschlossener Schule. Berühmter Schüler war z. B. der spätere Fürst Pückler, der nach eigenem Bekunden in Uhyst das Gärtnern lernte – nach Stand der aktuellen Geschichtsforschung kann man also sagen „Ohne Uhyst keinen Pückler-Park“. Eine gute Gelegenheit sich mit dieser spannenden Geschichte zu beschäftigen und auch die rührigen Mitglieder des Fördervereins kennen zu lernen (und natürlich im Eiscafé einzukehren) bietet sich am 19. August diesen Jahres beim Schlossparkpicknick.

 

P.S. Von Graf von Gersdorff, den Sie auf den Bildern zu unserer Veranstaltung sehen, konnten wir leider keine Einwilligung zum Fotografieren einholen ;-(

 

 

 

Termine Dresden

Termine Lausitz

Termine Leipzig-Halle




Dresden Kinderkochkurs